Skip to main content

Fritteuse ohne Fett vs. normale Fritteuse – Kampf der Fritteusen

Eine Fritteuse ohne Fett? Kann das überhaupt funktionieren? Die Heißluftfritteuse ist bei vielen Menschen noch gar nicht so bekannt, wie die herkömmliche Fritteuse mit Fett. Jedoch gibt es gute Gründe für eine Heißluftfritteuse.

Wer sich noch nicht sicher ist, ob eine Heißluftfritteuse* oder eine normale Fritteuse mehr Sinn macht, sollte sich diesen Artikel unbedingt bis zum Schluss durchlesen.

Hier stellen wir einige Vorteile der Heißluftfritteuse, gegenüber einer normalen Fritteuse vor.

Heißluftfritteuse vs. normale Fritteuse

Zunächst eine kleine Übersicht über die Vorteile:

Heißluftfritteuse

  • benötigt sehr wenig Öl
  • keine Geruchsentwicklung
  • erzeugt kein Acrylamid
  • viele Einsatzmöglichkeiten
  • sofort Startbereit (kein Vorheizen)
  • keine Fettentsorgung notwendig
  • einfach zu reinigen
  • hohe Sicherheit

Normale Fritteuse

  • benötigt viel Frittierfett
  • unangenehmer Geruch
  • erzeugt beim Frittieren Acrylamid
  • nur zum frittieren geeignet
  • Frittierfett muss erst heiß werden
  • gebrauchtes Fett muss entsorgt werden
  • aufwendig zu reinigen
  • Verbrennungsgefahr (durch heißes Fett)

Benötigte Ölmenge

Der größte Vorteil der Fritteuse ohne Fett, gegenüber einer normalen Fritteuse, ist, dass sie sehr wenig Öl benötigt. Bei einer normalen Fritteuse schwimmen die Lebensmittel in Fett, was die Kalorienzahl nach oben treibt. Das ist ungesund und macht dick.

In manchen Gerichten wird gar kein Öl verwendet und wenn doch, dann nur ein Löffel. So spart man auch beim Einkauf, denn es muss nicht ständig neues Frittierfett gekauft werden. Das Geld kann man dann für Lebensmittel ausgeben.

Geruchsentwicklung

Ein weiterer Punkt ist die Geruchsentwicklung. Wer schon mal eine normale Fritteuse verwendet hat, weiß, dass danach die ganze Küche oder Wohnung nach Frittierfett riecht. Das setzt sich auch in den Klamotten fest, was sehr unangenehm ist.

Mit einer Heißluftfritteuse hat man diese Probleme nicht. Es entsteht einfach kein unangenehmer Fettgeruch.

Entstehung von Acrylamid

Zudem erzeugt eine normale Fritteuse beim Ausbacken in heißem Fett Acrylamid. Auch das entfällt bei einer Fritteuse ohne Fett, was der Gesundheit zuträglich ist. Man muss also kein schlechtes Gewissen beim Essen haben.

Die Einsatzmöglichkeiten

Eine Heißluftfritteuse hat auch viel mehr Einsatzmöglichkeiten, wie eine normale Fritteuse. Eine normale Fritteuse kann nur frittieren. Mit einer Fritteuse ohne Fett kann man frittieren, backen, garen, grillen, aufwärmen usw.

Durch die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ist eine Heißluftfritteuse eine wahre Arbeitserleichterung. Man braucht nicht mehr für jedes Gericht den Backofen oder die Fritteuse einschalten, welche sich dann erst aufwärmen und später noch gereinigt werden müssen. Das alles entfällt bei einer Heißluftfritteuse, da die einzelnen Einsätze meist spülmaschinenfest sind. Man steht also insgesamt weniger in der Küche.

Fritteuse vorheizen

Wer Energie sparen möchte wird sich freuen. Denn eine Fritteuse ohne Fett muss nicht, wie eine normale Fritteuse, erst vorheizen. Sie ist sofort Startbereit. Man muss sie nur mit Lebensmitteln füllen, das Programm einstellen und die Starttaste drücken. Schon geht’s los, ohne dass man warten muss, bis das Fett auf Temperatur kommt.

Insgesamt spart man dadurch beim Kochen mit einer Heißluftfritteuse Zeit ein. Das ist vor allem von Vorteil, wenn man von der Arbeit oder der Schule heim kommt und sich schnell, etwas leckeres zu essen machen möchte.

Frittierfett entsorgen

Auch nach dem Essen macht eine Heißluftfritteuse keine große Arbeit. Es ist keine Fettentsorgung notwendig, da ja auch kein Fett verwendet wird. Die Frage bei normalen Fritteusen ist ja immer, „Wohin mit dem alten Fett?“. Das entfällt gänzlich, wodurch man nochmal zusätzliche Zeit und Arbeit spart.

Die Reinigung

Außerdem entfällt auch die aufwändige Reinigung. Bei einer normalen Fritteuse muss regelmäßig das alte Fett ausgewechselt werden, was keine angenehme Arbeit ist.

Eine Heißluftfritteuse ist viel einfacher zu reinigen. Die Einsätze sind meist spülmaschinenfest und werden somit voll automatisch gereinigt. Die Heißluftfritteuse an sich, kann man dann noch mit einem Tusch abwischen.

Sicherheit

Ein wichtiger Punkt, bei solchen Geräten, ist auch die Sicherheit. Vor allem, wenn Kinder im Haushalt sind. Eine Heißluftfritteuse wird nur mit Heißluft betrieben. Wird der Deckel geöffnet, wird das Gerät sofort automatisch ausgeschalten.

Bei einer normalen Fritteuse ist heißes Fett im Einsatz, an dem man sich sehr schnell verbrennen kann. Fällt das Gerät mal auf den Boden, hat man mit einer Fritteuse ohne Fett keine großen Probleme. Bei einer normalen Fritteuse hat man das ganze Fett dann auf dem Fußboden und man muss vor der Reinigung erst warten, bis es abgekühlt ist. Je nach Boden kann das zu unschönen Flecken führen.

Sie sehen also, dass eine Fritteuse ohne Fett einige Vorteile gegenüber einer Fritteuse mit Fett hat.

Warum sich eine Heißluftfritteuse in jedem Fall lohnt – Überzeugende Argumente

Streng genommen ist eine Heißluftfritteuse gar keine Fritteuse. Denn die Lebensmittel werden nicht, wie bei normalen Fritteusen üblich, in Fett ausgebacken, sondern mit wenig oder gar keinem Öl in Heißluft gegart.

Das Ergebnis muss sich aber keineswegs verstecken. Pommes kommen auch bei einer Fritteuse ohne Fett schön knusprig auf den Teller.

Gesunde Ernährung

Mit einer Fritteuse ohne Fett kann man, wie oben bereits erwähnt, sich viel gesünder ernähren, weil man einfach weniger Kalorien zu sich nimmt. Das ist nicht nur für die Figur besser, sondern auch für das eigene Wohlbefinden.

Auch der Geschmack ist viel natürlicher, weil er nicht so stark nach Fett schmeckt. Es sollen, laut einer Studie, beim Einsatz einer Heißluftfritteuse, sogar bis zu 30% mehr an Vitaminen erhalten bleiben.Fritteuse ohne Fett

Einfache Bedienung

Die Bedienung ist bei den meisten Modellen kinderleicht. Bei vielen Heißluftfritteusen ist eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang, mit vielen Anwendungsmöglichkeiten, genauen Tabellen über Temparatur, Garzeit und zu verwendendes Öl enthalten.

Gängige Gerichte werden bei guten Heißluftfritteuesen über Automatikprogramme zubereitet. Dabei muss man nur noch den Startknopf drücken und warten bis das Gericht fertig ist.

Dank einem durchsichtigen Deckel, kann man die Speisen, bei einigen Heißluftfritteusen, während der Zubereitung beobachten. Öffnet man den Deckels stoppt das Geräte, bis der Deckel wieder geschlossen wird.

Mithilfe einer Timerfunktion kann man den Start und die Dauer des Garvorgangs einstellen. So könnte man theoretisch die Heißluftfritteuse starten lassen, kurz bevor man nach Hause kommt, um dann bei der Ankunft ein fertiges Gericht zu haben. Natürlich sollte die Heißluftfritteuse aber niemals unbeaufsichtigt sein.

Das Display zeigt die Temperatur und verbleibende Dauer an und ein Akustiksignal informiert, wenn die Gerichte fertig sind.

Fazit

Sie sehen, dass viele Vorteile für eine Fritteuse ohne Fett sprechen. Wer sich gesund ernähren will und in Zukunft mit weniger Fett kochen will sollte sich eine Heißluftfritteuse zulegen.

Sie werden es ganz bestimmt nicht bereuen.